Über Mich - Nico Schüler

Über Mich

Oftmals sind es doch die kleinen Dinge im Leben, die den berühmten Stein ins rollen bringen. Vor ein paar Jahren erzählte meine damalige Arbeitskollegin von einem Bekannten, der den Jakobsweg gepilgert ist. Mein Interesse war sofort geweckt, und nur wenige Monate später stand ich selbst am Startpunkt des Jakobsweges in Sean-Jean-Pied-de-Port.  Auch wenn ich vorher nichts mit der Fotografie zu tun hatte, kaufte ich eine Kamera. Schließlich wollte ich ein paar Erinnerungsbilder mit nach Hause bringen.

Direkt am ersten Tag traf ich 2 sehr aufgeschlossene und lustige Hong­kon­ger, die für die nächsten Tage meine Wanderpartner sein sollten. Nicht nur halfen sie mir durch die schweren Zeiten mit fürchterlichen Knieschmerzen. Sie konnten mich vor allen Dingen stets mit den tollen Bildern begeistern, die sie machten. Auch wenn ich damals nichts mit den technischen Begriffen anfangen konnte, so werde ich die folgende Lektion nie vergessen: "Schönheit existiert überall." 

Im Februar 2015 kündigte ich meinen sicheren Job, um das große Ziel in Angriff zu nehmen - den 3500 km langen Appalachian Trail in den USA. Meine Familie und Freunde hielt ich stets über meinen Wanderblog  www.Hikerino.de  auf dem Laufenden. Der folgende Kommentar eines Freundes hat einen Gedanken bei mir eingepflanzt: "vielleicht kannst du sie [die Bilder] mal nutzen, um deine Reise zu refinanzieren." Dieser Gedanke ist mit jedem geschossenen Foto und jedem zurückgelegten Kilometer ständig gewachsen. Nachdem ich nach insgesamt 135 Tagen auf dem Trail das Ziel erreichte und bald darauf wieder zu Hause war, begann ich umgehend damit, mich mit dem riesigen Thema Fotografie auseinanderzusetzen.

Ich war schon immer sehr kompetitiv. Mit Videospielen aufgewachsen war es immer mein Ziel, zu den Besten zu gehören. Bei einigen Spielen schaffte ich es unter die Weltbesten 100. Was ich aus dieser Zeit mitgenommen habe, ist, sich stets an den Besten zu orientieren und von diesen Leuten zu lernen. Mit der Fotografie halte ich es nicht anders. Dank des Internets steht uns eine unglaubliche Auswahl an Bildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Bei CreativeLive fand ich schließlich wonach ich suchte: weltberühmte Fotografen, die ihr Wissen in Online-Seminaren weitergeben.


Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die Teil dieser Geschichte waren und weiterhin sind. Denn erst durch das Reisen habe ich die Antwort auf die Frage gefunden, was ich wirklich im Leben möchte. Nämlich Menschen glücklich machen, indem ich ihre schönsten Momente im Leben auf Bild festhalte.

Powered by SmugMug Log In